CHORWEIHNACHT – CONCERTO DI NATALE 2022

Die Arbeitsgemeinschaft Alpenländischer Chorverbände mit dem Kärntner Sängerbund laden zur CHORWEIHNACHT 2022.

Mit einem Konzert am 26. NOVEMBER 2022 um 15:00 im Dom in Klagenfurt bieten fünf Chöre aus Italien, Deutschland und Österreich einen stimmungvollen Auftakt in die Weihnachtszeit.

TEILNEHMENDE CHÖRE / CORI PARTECIPANTI:

Schola Cantorum Laives,
direzione/Leitung: Paolo Maccagnan, Federazione Cori dell’Alto Adige

BSB-Jugendchor,
Leitung/direzione: Stefan Grünfelder, Bayerischer Sängerbund e.V.

Mädchenchor des Musikgymnasiums und Musischen Gymnasiums Salzburg,
Leitung/direzione: Georg Dürnberger, Chorverband Salzburg

Corale Caminese di Camino al Tagliamento,
direzione/Leitung: Francesco Zorzini, USCF Udine

MGV Scholle Haimburg, Völkermarkt,
Leitung/direzione: Lukas Joham, Kärntner Sängerbund

Worte zum Mitdenken/Riflessioni:
Annelies Wernitznig

Brauchtumsmesse 2022

Kärntner Brauchtumsmesse 2022

Freitag, 11. bis Sonntag, 13. November 2022, Messehalle 4 in Klagenfurt

Wir sind dabei! Vom 11. – 13. November 2022 findet die Familien- und Brauchtumsmesse in Klagenfurt statt.

Wir freuen uns auf deinen Besuch in der Messehalle 4 am Stand der Arge Volkskultur.

Klangwolke über Völkermarkt – Singen verbindet

Klangwolke über Völkermarkt – Singen verbindet

Der Kärntner Sängerbund – Sängergau Unterland präsentiert die „Klangwolke über Völkermarkt“.

Freier Eintritt! Freitag, 10. Juni 2022, 19:00, Hauptplatz Völkermarkt

Es wirken mit:

  • 20 Chöre aus der Sängerregion Unterkärnten
  • Jugend- und Gastchöre
  • Chöre der slowenischen Volksgruppe
  • Orchester der der Musikschulen Kärntens

Programm – Lange Nacht der Chöre 2022

Kärntens Chöre verzaubern die nächtliche Altstadt Klagenfurts. 43 Chöre & Ensembles mit über 800 Sängerinnen und Sängern aus dem ganzen Bundesland lassen mit 62 halbstündigen Auftritten bei der sechsten LANGEN NACHT DER CHÖRE der Geschichte verschiedene, besondere Orte der Innenstadt erklingen.

Die Veranstaltung findet mit Unterstützung des Landes und der Landeshauptstadt statt.

Programmreihenfolge

18.00 bis 19.15 DOM ZU KLAGENFURT
Maiandacht mit dem Singkreis Klagenfurt-Seltenheim, Ltg. Nataliya Schretter sowie Domorganist Klaus Kuchling

19.30 DOMPLATZ
Feierliche Eröffnung der LANGEN NACHT DER CHÖRE 2022 mit einem Bläserquartett

20.00 bis 22.30 SINGEN an 12 Veranstaltungsorten:
Dom zu Klagenfurt, Spiegelsaal der Landesregierung,
Markuskirche, Foyer des AKL-Verwaltungsgebäude, Burgkapelle, BKS-Passage, Bamberger Innenhof, Palais Orsini-Rosenberg, Goldene Gans,
Wappensaal, Kärntner Heimatwerk, Stadtpfarrkirche.

23.00 DOMPLATZ
Schlussveranstaltung, Grußworte der Ehrengäste, Gemeinsames Singen aller teilnehmenden Chöre.

EHRENSCHUTZ
Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser und Bürgermeister Christian Scheider

Alle teilnehmende Chöre, Ensembles und die jeweiligen Auftrittsorte bzw. Zeiten:

6. Lange Nacht der Chöre am 25. Mai 2022 in Klagenfurt

6. Lange Nacht der Chöre am 25. Mai 2022 in Klagenfurt – Fest des Wiedersehens?

 Auf Grund der großartigen Erfolge in den Vorjahren lockt die Lange Nacht der Chöre bereits zum sechsten Mal in die Klagenfurter Innenstadt.

Nach der Corona bedingten Absage in den letzten beiden Jahren und der damit verbundenen langen Abstinenz veranstaltet der Kärntner Sängerbund unter geänderten Voraussetzungen und präventiven Covid-Maßnahmen mit seinen Chören mit Unterstützung des Landes, der Landeshauptstadt und der Kärntner Medien unter dem Motto „Kärntens Chöre verzaubern die Klagenfurter Innenstadt“ am Mittwoch, dem 25. Mai 2022 (Vorabend zu Christi Himmelfahrt) wieder die „Lange Nacht der Chöre“.

Die heurige Lange Nacht der Chöre, ein Fixpunkt im Chorgeschehen Kärntens, soll von einer „Aufbruchsstimmung“ begleitet sein. Voraussetzung ist natürlich, dass die Covid-Regelungen bald insofern gelockert werden, dass eine normales Proben und Auftreten für die Chöre wieder möglich ist.

 Chöre und Ensembles aus ganz Kärnten sollen dabei nach einer feierlichen Eröffnung auf dem Domplatz wieder die Innenstadt der Landeshauptstadt Klagenfurt ab 19.30 Uhr auf verschiedenen, besonderen Aufführungsorten zum Erklingen bringen.

In dieser Nacht soll sowohl Traditionelles und Modernes, Geistliches und Weltliches als auch Regionales und Internationales Programm geboten werden. Diese Lange Nacht endet dann mit einem gemeinsamen Singen mit kleiner Verpflegung aller Chöre auf dem Domplatz um ca. 23.30 Uhr!

Programm – Lange Nacht der Chöre 2022

 

Blasmusik- und Chorverband erreichen Öffnung!

Der Österreichische Blasmusikverband und der Chorverband Österreich erreichen gemeinsam eine Öffnung für die ehrenamtliche Musikausübung ab 19. Mai 2021

Die beiden größten österreichischen Musikverbände haben sich mit verschiedensten Maßnahmen und mit Unterstützung auf allen Ebenen erfolgreich für umsetzbare und verhältnismäßige Öffnungsschritte im Bereich der Musikausübung nicht-beruflicher Musikgruppen eingesetzt.

Seitens der Bundesregierung war offensichtlich vorgesehen, den Bereich der ehrenamtlichen Kultur bei den Öffnungsschritten ab 19. Mai nicht zu berücksichtigen. Darauf folgte eine intensive Medien- und Aufklärungskampagne, unterstützt durch Landeshauptleute, in Richtung der politischen Entscheidungsträger auf Bundesebene und die Einladung zu Verhandlungen am 29. April.

Dem Österreichischen Blasmusikverband und dem Chorverband Österreich ist es nun gelungen, dass ab 19. Mai musikalische Vereinstätigkeiten, zumindest eingeschränkt, wieder möglich sind.

Gemeinsam konnte erreicht werden, dass es nun einen eigenen Passus in der Verordnung gibt, der die Probentätigkeit nicht-beruflicher Musikgruppen regelt.

Jetzt gilt es in verantwortungsvollem Umgang in den Musikvereinen und Chören mit den vorgegebenen Rahmenbedingungen zu arbeiten, damit die kommenden Prozessionen, Standkonzerte und auch die Jugendarbeit umgesetzt werden können“, betont Erich Riegler, Präsident des ÖBV. DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS, Präsident des ChVÖ bekräftigt: „Chöre und Musikkapellen sind gut organisierte Zusammenkünfte von Menschen, die vergleichbar mit anderen gemeinschaftlichen Tätigkeiten sind. Daher war es notwendig, die von der Bundespolitik geplante Ungleichbehandlung, weitgehend weg zu verhandeln. Mit der Öffnung der Proben für nicht-berufliche Musikgruppen wird die Kultur in Österreich nun wirklich geöffnet!

Auch wenn mit der Verordnung ab 19. Mai noch nicht der gewohnte Alltag in das ehrenamtliche musikalische Vereinsleben zurückkehrt, kann nun zumindest ein erster Schritt zurück in die Normalität der österreichischen Blasmusikvereine und Chöre gemacht werden.

Der Österreichische Blasmusikverband und der Chorverband Österreich werden sich intensiv um baldige weitere Öffnungsschritte bemühen und die Anliegen von über 250.000 ehrenamtlich tätigen MusikerInnen und SängerInnen weiterhin mit Nachdruck an die politisch zuständigen Personen herantragen.

Rückfragen & Kontakt:

CHORVERBAND ÖSTERREICH
Präsident DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS,
praesident@chorverband.at
www.chorverband.at

ÖSTERREICHISCHER BLASMUSIKVERBAND
Präsident Erich Riegler
erich.riegler@blasmusik.at
www.blasmusik.at

Presseaussendung als PDF

Presseaussendung: „Werden Musikvereine und Chöre von der Politik benachteiligt?“

Wien (OTS) – Der Österreichische Blasmusikverband (ÖBV) und der Chorverband Österreich (ChVÖ) stehen in Verhandlungen mit dem Büro der Kulturstaatssekretärin Mag.a Andrea Mayer hinsichtlich möglicher Öffnungsschritte für Blasmusikkapellen und Chöre. Über 250.000 Musikerinnen und Musiker bzw. Sängerinnen und Sänger warten auf konkrete Ergebnisse, die die Politik bisher schuldig geblieben ist.

Seit einem knappen Jahr herrscht Ausnahmezustand in der österreichischen Blasmusik- und Chorlandschaft mit überwiegender Stille. Obwohl die Bundesregierung kürzlich weitgehende Öffnungsschritte ab 19. Mai ankündigte, wurden bisher keine Regelungen zur Wiederaufnahme der Probenmöglichkeiten für Blasmusikvereine und Chöre erarbeitet. Der Österreichische Blasmusikverband (ÖBV) und der Chorverband Österreich (ChVÖ) erreichten mittels Protestbriefen, dass es einen ersten Verhandlungstermin mit dem Büro der Kulturstaatssekretärin gab: „Für den Bereich der ehrenamtlichen Kulturorganisationen erwarten wir von der Politik Gleichbehandlung mit vergleichbaren Bereichen, für die bereits Öffnungsschritte, die teilweise erstaunlich weit gehen, verkündet wurden“, bekräftigen die beiden Präsidenten DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS, Präsident des ChVÖ und Erich Riegler, Präsident des ÖBV.

Begrüßenswerterweise werden etwa Kontaktsportarten indoor und Vereinsfußball outdoor ab 19. Mai wieder ermöglicht. Im Sinne der Gleichbehandlung muss eine adäquate Vereinsarbeit den Blasmusikkapellen und Chören ebenfalls zugestanden werden. Obwohl von den Vertretern des Kulturstaatssekretariates großes Verständnis für die schwierige Situation der Blasmusik- und Chorlandschaft gezeigt wurde, konnten noch keine konkreten Ergebnisse erreicht werden.

An dieser Stelle wird die Politik aufgefordert, diesen großen Bereich des Kulturlandes Österreich bei den Öffnungsschritten ab 19. Mai verhältnismäßig zu berücksichtigen.

 

Rückfragen & Kontakt:

CHORVERBAND ÖSTERREICH
Präsident DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS,
praesident@chorverband.at
www.chorverband.at

ÖSTERREICHISCHER BLASMUSIKVERBAND
Präsident Erich Riegler
erich.riegler@blasmusik.at
www.blasmusik.at

Antwortschreiben der Staatssekretärin für Kunst und Kultur Andrea Mayer zum Brief vom 24.04.

Antwortschreiben von Staatssekretärin Mag.a Andrea Mayer zum Brief des Chorverband Österreich vom 24.04. zu den Öffnungschritten:

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Künstlerinnen und Künstler, sehr geehrte in Kunst und Kultur Tätige,

heute ist der Tag, an dem die Bundesregierung weitreichende Lockerungen für den Kunst- und Kulturbereich verlautbaren kann. Die Kultur ist einer der wesentlichen gesellschaftlichen Bereiche, die mit 19. Mai – unter aller gegebenen Vorsicht – österreichweit und in all ihren Sparten wieder stattfinden wird können. Die epidemische Lage, die fortschreitende Immunisierung und bewährte Präventionskonzepte erlauben diesen Schritt.

Das öffentliche Kulturleben fehlt uns allen. Demnächst wird die Phase, in der kulturelle Veranstaltungen eingeschränkt werden mussten, die Sechsmonats-Marke erreichen. Eine lange Zeit, die von Unsicherheit, Ungewissheit und Sehnsucht nach Normalität geprägt war, die viel an Energie und Durchhaltevermögen abverlangt hat, in der die künstlerische Tätigkeit vielfach nur im Bereich des Planens, Schreibens, Konzipierens und Probens möglich war. Wie unterschiedlich Sie diese Zeit erlebt haben, dazu durfte ich in zahlreichen Gesprächen Einblicke erhalten.

Mit einer Reihe von kulturspezifischen Instrumenten konnten wir die unmittelbaren wirtschaftlichen Folgen der Krise abfedern und Risiken mindern. Wir bleiben hier weiterhin aktiv, verlängern, ergänzen und justieren nach – aktuell etwa beim Schutzschirm für Veranstaltungen und der Schaffung eines neuen Notfallfonds. Ich darf Sie auch auf die laufenden und noch geplanten Förderausschreibungen unseres „Neustart-Pakets“ hinweisen, die über die Krise hinaus wirken sollen.

Eine neue Etappe steht nun bevor: Im ersten Öffnungsschritt können ab 19.5. Veranstaltungsräume bereits mit bis zu 50 Prozent ausgelastet werden, bis zu 1.500 Sitzplätze werden im Innen-, 3.000 im Außenbereich möglich sein. Die Sperrstunde um 22 Uhr erlaubt einen Abendbetrieb. Einzuhalten sind dabei die bekannten Sicherheitsmaßnahmen wie FFP2-Masken, Abstand und Zugangstests. Viele dieser Rahmenbedingungen wurden durch Ihre zahlreichen Inputs mitgestaltet.
Vielen Dank dafür!

Das erklärte Ziel der Bundesregierung ist es, im Sommer – nach derzeitigem Stand ab 1. Juli – weitere Lockerungen zu ermöglichen. Wir werden uns bemühen, alle relevanten Details – so wie auch jetzt – rechtzeitig zu kommunizieren.

Ich freue mich sehr, dass Sie Ihrem künstlerischen Beruf in wenigen Wochen wieder umfassender nachgehen können. Hierfür wünsche ich Ihnen allen einen erfolgreichen Wiederbeginn, Gesundheit und Inspiration.

Ihre Andrea Mayer

Bundesministerium für Kunst, Kultur,
öffentlichen Dienst und Sport
Staatssekretärin
Mag.a Andrea Mayer
+43 1 716 06 851 102
Concordiaplatz 2, 1010 Wien, Österreich

 

Brief des Chorverband Österreich zur Öffnung ab 19. Mai

Der Chorverband Österreich hat gemeinsam mit den Landeschorverbänden folgenden Brief zur Öffnung ab 19. Mai an politische Vertreter/-innen übermittelt.
Und um eine Klarstellung der Rahmenbedingungen für eine Wiederaufnahme der Tätigkeit der Chöre gebeten. Das Hauptanliegen:

Wir dürfen Sie daher nochmals ersuchen, die Chöre mit den Sportvereinen gleich zu behandeln und uns die Auflagen für die Wiederaufnahme der Tätigkeit der Chöre ab 19. Mai bekannt zu geben, damit wir unsere Sicherheits- und Präventionskonzepte entsprechend adaptieren und den Chören Österreichs rechtzeitig übermitteln können.

Brief ChVÖ an Politik 24042021.pdf