Prinzip Hoffnung

Liebe Sängerinnen und Sänger!

Das derzeit am häufigsten verwendete Wort – das „C – Wort“ – hat jeden Lebensbereich getroffen und eine Vorausschau in die nähere Zukunft sehr schwierig gemacht.
Auch für das Chorwesen und die Verantwortlichen im Kärntner Sängerbund! Aber wenn man noch Geduld aufbringt und sich an die Empfehlungen der Regierung hält sowie die eigene Vernunft walten lässt, ist das „Licht am Ende des Tunnels“ sichtbar.
Ein ganz großes Dankeschön an alle Chöre, die diese Geduld und Vernunft aufbringen – wir werden wieder singen, proben, auftreten und wunderbare, gemeinsame musikalische Momente erleben! Leider mussten alle KSB-Fortbildungen und Veranstaltungen vorerst bis Anfang Juli abgesagt werden.

Nachdem es nun aber erste Lockerungen hinsichtlich der Beschränkungen gibt, besteht die Hoffnung, dass ab der zweiten Jahreshälfte eine gewissen „Normalität“ im Chorgeschehen einkehren wird.

Nach telefonischer Rücksprache mit der Hotline des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport kann seitens des Ministeriums derzeit noch keine wirklich genaue Angabe hinsichtlich der Abhaltung von Proben (Kleingruppen, Chören) gemacht werden! (https://www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/Corona-Kunst-und-Kultur.html)
Es sei jedoch eine Verordnung in Ausarbeitung, welche spezifische Regelungen hinsichtlich Proben und Veranstaltungen beinhalten soll, und welche kommende Woche erlassen werden soll.

Auch der Österreichische Chorverband (ÖChV), die Bundesorganisation der Chorverbände und Sängerbünde in Österreich, und der Kärntner Sängerbund, haben im Kultur-Staatssekretariat bzw. bei den Fachabteilungen im Ministerium hinsichtlich der „Laienchöre“ nachgefragt und die Auskunft bekommen, dass „demnächst“ oder vielleicht in der zweiten Maiwoche diesbezüglich eine Entscheidung fallen wird.

Bis zur „Normalität“ ist es aber noch lange und deshalb hat sich der Österreichische Chorverband entschlossen, eine „Lange Nacht der CHORantäne“ zu veranstalten
Dazu werden alle Chöre eingeladen, sogenannte „Multivideos“ aus der Quarantäne zu produzieren (der Kärntner Landesjungendchor hat bereits eines produziert).
Der ÖChV schneidet diese dann zusammen und veranstaltet am 20. Mai 2020 online ein österreichumspannendes Chorkonzert:

  • Nur Multivideos, die in der probenfreien „CHORantänezeit“ virtuell erstellt wurden oder von euch ab sofort erstellt werden, können gesendet werden,
    Beispiele:
    https://youtu.be/3I-rj-S7E8o, https://youtu.be/NKcDPpUf2vU, https://youtu.be/ZDBw820r7Gw
  • Wir brauchen die jeweiligen Videos schon mit gemischter (bearbeiteter) Audiospur
  • Die Chorverantwortlichen müssen von allen beteiligten SängerInnen Einverständniserklärungen für die Veröffentlichung auf YouTube einholen und mitschicken (Unterschriftenliste genügt)
  • Die Videos müssen bis 11. Mai im Büro des jeweiligen Landesverbandes einlangen, damit sie dort gesichtet werden können (es können pro Bundesland nur 3 Videos teilnehmen) und ich die Auswahl dann noch zusammenschneiden kann.
  • Gesendet wird das ganze Programm am 20. Mai ab 20:00 Uhr auf dem YouTube Kanal des Chorverband Österreich.

Fragen zum Projekt sind an den Vorsitzenden des Musikausschusses im ÖChV,
Mag. Andreas Salzbrunn, Email: andreas.salzbrunn@gmail.com;
Telefon-Nr. +43650 555 63 00, zu richten!

Bitte macht bei der Video-Challenge mit!

Mit sängerischen Grüßen!
Horst Moser

P.S.: Mundschutz, Desinfektion, Hände waschen, Abstand!