AUSGEBUCHT – Möllbrücke – Singwoche mit Chorleiterschulung 2023

AUSGEBUCHT

Seit Jahren bietet der KSB allen ChorsängerInnen und ChorleiterInnen Kärntens, sowie allen am Gesang Interessierten zwei landesweit ausgeschriebene Singwochen mit angeschlossenem Chorleiterkurs an. Während der Sommerkurs im Bezirk St.Veit schon über Jahrzehnte beheimatet ist, findet der Winterkurs heuer wieder in Möllbrücke statt.

Mit den Kursen hat sich der KSB einer notwendigen Basisarbeit verpflichtet! Ziel ist es, die Sing– und Chorleiterpraxis zu fördern, und auch für eine wertvolle Repertoire-Erweiterung in Kärntens Chören zu sorgen. 

Termin:
Donnerstag 16.2. bis Sonntag 19.2. 2023

Anmeldeschluss: 30. Jänner 2023

Veranstaltungsort:
Landhotel Kreinerhof/VAZ Möllbrücke
A-9813 Möllbrücke, Hauptstraße 6
Tel. 04769- 2221

Kosten:

Interne Teilnahme / im Hotel Kreinerhof in Möllbrücke inkl. Vollpension im Doppelzimmer
(Mitglieder KSB € 340,00, Nichtmitglieder € 402,00)

Interne Teilnahme / im Hotel Kreinerhof in Möllbrücke inkl. Vollpension im Einzelzimmer
(Mitglieder KSB € 385,00, Nichtmitglieder € 447,00)

Interne Teilnahme / im Hotel Kreinerhof in Möllbrücke inkl. Halbpension im Doppelzimmer
(Mitglieder KSB € 280,00, Nichtmitglieder € 342,00)

Interne Teilnahme / im Hotel Kreinerhof in Möllbrücke inkl. Halbpension im Einzelzimmer
(Mitglieder KSB € 325,00, Nichtmitglieder € 387,00)

Externe Teilnahme / Eigene Unterkunft / ohne Essen
(Mitglieder KSB € 107,00 Nichtmitglieder € 147,00)

Stornogebührenverordnung: Rücktritt nach Anmeldefrist 50% der Seminargebühr!

Referenten des Kurses
Chorarbeit: Benjamin Buchacher, Christina Kleinfercher, Saha Esbati, Franz M. Herzog
Stimmbildung: Karl Oblasser, Jaroslava Pepper

Seminargruppen: DIRIGIEREN

  • Sängerschulung: Benjamin Buchacher
  • Anfänger – Christina Kleinfercher
  • Fortgeschritten – Saha Esbati
  • (weit) fortgeschritten – Franz M. Herzog

Stimmbildung
Richtet sich an die Sänger/innen im Kurs, die nicht dirigieren möchten, sondern chorische Stimmbildung erfahren, Blattsingen üben und Basiswissen der Musiktheorie erlernen möchten.

  • Karl Oblasser
  • Jaroslava Pepper

AUSGEBUCHT

 

Unser Team

Jaroslava Pepper – Stimmbildnerin
Jaroslava Pepper wurde in Michalovce, Slowakei geboren. Nach dem Studium des Opern- und Konzertgesangs an der Akademie der Künste in Banská Bystrica (Slowakei) und an der Universität der musischen Künste in Bratislava (VSMU) bei Prof. V. Stracenská (1999- 2003) entschied sie sich für das Studium der musikdramatischen Darstellung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz (2003- 2006) bei den Professoren C. Rüggeberg, Ch. Pöppelreiter und W. Schmid. Während des Studiums hat sie an zahlreichen Meisterkursen teilgenommen, zuletzt war sie Stipendiatin des American Institute of Musical Studies in Graz 2007 (AIMS) bei den Professoren G. Pisarenko, Dr. R. Young und Bodo Igesz. Nicht zu vergessen ist ihre rege konzertante Tätigkeit als Oratorien- und Konzertsängerin in Österreich und Ausland (Slowakei, Ungarn, Italien, Holland u.a.), wie auch Zusammenarbeit mit verschiedenen Klangkörpern, wie z. B. Camerata Pannonica und Camerata Medica unter N. Radulescu, EURO Symphony SFK unter E. Hötzl, Capella Calliope, u. a.

Karl Oblasser – Stimmbildner
Der Tenor Karl Oblasser erhielt seine Gesangsausbildung am Mozarteum in Salzburg bei Prof. Wilma Lipp und schloss sein Studium in den Fächern Lied, Oratorium, Oper und Gesangspädagogik ab. Engagements führten ihn ans Stadttheater St.Gallen, ans Klagenfurter Stadttheater und an die Vereinigten Bühnen Wien. Seit einigen Jahren arbeitet er als freischaffender Sänger an diversen europäischen Bühnen in zahlreichen Opern – darunter viele Uraufführungen, Operetten und Musicals und Konzerten. Er arbeitete zudem als Kapellmeister, Chorleiter, Klarinettist und Saxophonist. Als Pädagoge war er Lehrer am Salzburger Musikschulwerk, Stimmbildner zahlreicher Berufssänger und Chorstimmbildner.

Saha Esbati – Chorreferentin
Saha Esbati wurde 1987 in Teheran, Iran, geboren. Mit 9 Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht. Nach der Matura studierte sie Musik an der Universität in Teheran und war nebenbei als Korrepetitorin tätig. Im Jahr 2011 kam sie nach Graz, wo sie an der Kunstuniversität das Fach „Ensemble- Leitung“ bei Franz Jochum, Nasir Heidarian und Nicolas Radulescu studierte. Danach folgte die Ausbildung „Chorleitung“ am Johann-Joseph-Fux Konservatorium Graz bei Franz M. Herzog. ​Seit 2015 widmet sie sich an der Kunstuniversität Graz dem Fach „Dirigieren“ bei Prof. Johannes Prinz. Neben ihrem Studium ist sie als Chorleiterin tätig, leitete 2013 bis 2017 den Leykam-Chor Gratkorn und steht nun den Chören „Albasote Vorenze“ und „MGV Hitzendorf“ vor.

Christina Kleinfercher – Chorreferentin
Christina Kleinfercher ist ausgebildete, begeisterte Musikpädagogin und unterrichtet seit 2013 an der BAKIP Klagenfurt Musik- und Instrumentalmusikerziehung.
Sie hat an der Kunstuniversität Graz Musikerziehung, sowie Instrumental- und Gesangspädagogik studiert, außerdem absolvierte sie den Lehrgang für Chorleitung und Gruppenstimmbildung bei Mag. Franz M. Herzog, dem sie neben Prof. Johannes Prinz ihre umfassenden Kenntnisse in Chorleitung verdankt. Aktuell leitet sie das „Ensemble Vivace“ und hat im Jahr 2021 von Prof. Bernhard Zlanabitnig den Vorsitz im Musikrat des Kärntner Sängerbundes übernommen. Es ist ihr wichtig, die gemeinsame Leidenschaft zur Musik zu bündeln und sowohl für die Sängerinnen und Sänger, als auch für das Publikum spür- und erlebbar zu machen, denn: „Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten!“ (Gustav Mahler).

Franz M. Herzog
Franz M. Herzog, geboren 1962, studierte Chordirigieren und Komposition. Als künstlerischer Leiter des Kammerchores „Vocalforum Graz“ und des steirischen Landesjugendchors Cantanima (2004-2013) konnte er zahlreiche internationale Erfolge erreichen. 1994 gründete er Cantus, ein Ensemble für zeitgenössische Musik, 2011 den Gospel & Jazz Choir am Johann Joseph Fux-Konservatorium Graz. Herzog ist international als Dirigent, Komponist und Referent für Chordirigieren tätig. Derzeit ist er Leiter des Lehrgangs für Chorleitung am Johann Joseph Fux Konservatorium. Darüber hinaus war er einer der künstlerischen Direktoren der 5. World Choir Games 2008 und der World Choir Championships 2011. Sein „Ave, maris stella“ erhielt beim Internationalen AGEC Kompositionspreis „Goldene Stimmgabel“ 2010 den 2. Platz. Zahlreiche Werke sind beim Verlag Helbling verlegt. Für seine Leistungen erhielt er den Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung.
2012 -2015 war Herzog künstlerischer Leiter des Chorverbands Österreich / Austrian Choral Assoziation. 2015 kam es zur Gründung und Übernahme der künstlerischen Leitung des Jugendchors Österreich (JCÖ) – Austrian National Youth Choir. Seit 2014 ist Herzog künstlerischer Leiter des Festivals „Voices of Spirit“.

Benjamin Buchacher
Der AHS-Lehrer Benjamin Buchacher ist seit seiner Kindheit mit dem MGV Almrose Radenthein verbunden, den sein Vater mehr als 20 Jahre lang leitete. Seit 2015 steht nun Benjamin diesem Chor vor, mit dem er 2016 in Barcelona 2 Goldmedaillen in den Kategorien Männerchor und Geistliche Musik holen konnte und 2018 beim ORF-Wettbewerb zum Männerchor des Jahres ausgezeichnet wurde. Von 2009-2012 studierte Benjamin Buchacher am Konservatorium in Graz bei Franz M. Herzog Chorleitung und Gruppenstimmbildung und nahm in den letzten 15 Jahren an mehreren Chorfortbildungen im In- und Ausland, etwa bei Johannes Prinz, Johann van der Sandt oder Johannes Hiemetsberger, teil. Seit 2017 ist er nun Mitglied im Musikrat des Kärntner Sängerbundes und als Referent bei Chorseminaren tätig.