Singwoche mit Chorleiterschulung – St. Georgen

12. – 18. Juli 2020

Kursleitung: Christina Kleinfercher
Organisation: Rosemarie Kogler

Seit vielen Jahren bietet der Kärntner Sängerbund allen Chorsänger/-innen und Chorleiter/-innen Kärntens verschiedene Weiterbildungsseminare an. Der Sommertermin für die Singwoche mit Chorleiterschulung findet heuer wieder in St. Georgen am Längsee statt. Die Basisarbeit für Sänger/-innen und Chorleiter/-innen steht bei dieser Chorwoche im Vordergrund. Hauptziel ist die Vermittlung von Grundlagen der Chorleitung (nicht nur für Chorleiter/-innen!). Wir haben uns um ein vielfältiges Programm bemüht und hoffen daher auf zahlreiche Teilnahme der Sänger/-innen und Chorleiter/-innen aus allen Tälern unseres „Chorlandes Kärnten“ und darüber hinaus.

Termin:
12. – 18. Juli 2020
Beginn des Kurses: Sonntag, 12. Juli 2020,15.00 Uhr
Anmeldung:  14.00 – 15.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Bildungshaus St. Georgen am Längsee

Anmeldeschluss:
1. Juni 2020

Kosten:
Kurskosten Intern:
Kursgebühr/Noten: € 220,00
Vollpension Stift. St. Georgen (DZ): € 438,00
Halbpension Stift St. Georgen (DZ): € 348,00
Förderung für KSB-Mitglieder: € 89,00

Kurskosten extern:
Kursgebühr/Noten: € 220,00
Förderung für KSB-Mitglieder: € 40,00

Über ein Subventionsansuchen im Bereich der Volkskultur, welches Sie beim Kurs erhalten,
können Sie beim Land um eine Förderung ansuchen.

Unterbringung:
Interne Teilnahme: Bildungshaus St. Georgen/Längsee  (DZ, Vollpension/HP)
Externe Teilnahme: eigene Unterkunft, Die Mittag- bzw. Abendessen können Vorort bezahlt werden.

Dieser Kurs wird vom Land Kärnten gefördert!

Aktivitäten:
Bei Schönwetter Völkerballturnier

 

Chorarbeit

Christina Kleinfercher

Christina Kleinfercher ist begeisterte Musikpädagogin und Chorleiterin. Nach der Matura studierte sie an der Kunstuniversität Graz Musik- und Instrumentalmusikerziehung sowie IGP-Blockflöte mit Schwerpunkt Chorleitung bei Prof. Johannes Prinz. Außerdem absolvierte sie den ao. Studienlehrgang für Chorleitung und Gruppenstimmbildung bei Mag. Franz M. Herzog. Inspiration und neuen Input für ihre Arbeit holt sie sich bei Fortbildungen bzw. Masterclasses mit internationalen Chorleitern (ua. T. Caplin, J. van der Sandt, V. Miskinis, G. Eriksson, J. Vila i Casanas, A. Vang-Pedersen). Sie ist Mitglied des Musikrats des KSB und des künstlerischen Gremiums der Chorakademie Kärnten. Seit 2013 unterrichtet sie an der BAfEP Kärnten, darüber hinaus ist sie Referentin bei Chorseminaren sowie Chorleiterin des Doppelsextett Velden und des Ensemble Vivace Klagenfurt.
 

Benjamin Buchacher

Der AHS-Lehrer Benjamin Buchacher ist seit seiner Kindheit mit dem MGV Almrose Radenthein verbunden, den sein Vater mehr als 20 Jahre lang leitete. Seit 2015 steht nun Benjamin diesem Chor vor, mit dem er 2016 in Barcelona 2 Goldmedaillen in den Kategorien Männerchor und Geistliche Musik holen konnte. Von 2009-2012 studierte Benjamin Buchacher am Konservatorium in Graz bei Franz M. Herzog Chorleitung und Gruppenstimmbildung und nahm in den letzten 15 Jahren an mehreren Chorfortbildungen im In- und Ausland, etwa bei Johannes Prinz, Johann van der Sandt oder Johannes Hiemetsberger, teil. Seit 2017 ist er nun Mitglied im Musikrat des Kärntner Sängerbundes und als Referent bei Chorseminaren tätig.

 

Katrin Laber-Winkler

Christoph Wigelbeyer

Die musikalische Arbeit mit jungen Menschen ist Christoph Wigelbeyer ein besonderes Anliegen. In Wels geboren, kam er an der Musikschule Wels und am Brucknerkonservatorium Linz bereits in jungen Jahren in Kontakt mit Musik (Singschule, Klavier, Violine). Es folgten Studien in Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung (Klavier, Gesang, Violine, Schwerpunkt Chorleitung) an der Musikuniversität Wien sowie eine Sologesangs-Ausbildung.  Während der Studienzeit war er Mitglied im Wiener Kammerchor und Wiener Singverein, wo er sich, vor allem durch Johannes Prinz gefördert, immer mehr mit Gesang und Chorleitung beschäftigte. 2006 – 2008 sang Christoph Wigelbeyer in der a-cappella-Formation Mainstreet. Christoph Wigelbeyer unterrichtet am BG&BRG Wien III und leitet dort u.a. den Oberstufenchor HIB-VOICES sowie das Wahlpflichtfach Vokalensemble. Als Mitglied der Mentoring-Gruppe am Institut für Musikpädagogik der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien arbeitet er mit Studierenden des Lehramtes Musikerziehung. Darüber hinaus ist er als Referent im Bereich Stimmbildung und Chorleitung auf verschiedenen Seminaren und Fortbildungsveranstaltungen tätig. Seit der Saison 2013/14 ist Christoph Wigelbeyer musikalischer Leiter des Chores Neuen Wiener Stimmen.

 

Stimmbildung

Manuel Millonigg

Der in Kärnten geborene Bassist studierte zunächst Klarinette in Klagenfurt und Wien. Er war mehrfacher Preisträger beim Jugendwettbewerb „Prima la musica“. Schon während seines Klarinettenstudiums in Wien fokussierte er sich immer mehr auf den Gesang. Dies führte schlussendlich dazu, dass er sein Gesangsstudium in Pädagogik und Konzertfach an der Universität Mozarteum Salzburg aufnahm. Unterricht hatte er u.a. bei Maria Anna Schartner, Horiana Branisteanu, Wolfgang Holzmair, Christoph Strehl. Das Studium der Gesangspädagogik schloss er 2014 ab und das Masterstudium Gesang 2015. Zurzeit erhält er wichtige Impulse von Hartmut Elbert. Neben seiner Arbeit als Solist und Chorsänger agiert er als Gesangspädagoge in ganz Österreich. Als Chorbetreuer und Stimmbildner war er u.a. für das Musikum Salzburg, den Kärntner Landesjugendchor, Singkreis Porcia, Salzburger Volksliedchor, Chorakademie Kärnten, Singwoche- und Chorleiterausbildung Drauhofen und St.Georgen/Längsee, sowie das Männerchorseminar „Männerxang“ tätig. Seit der Spielzeit 2016/17 ist er als Chorist im Salzburger Landestheater engagiert.

 

Jaroslava Pepper

Jaroslava Pepper wurde in der Slowakei geboren. Sie absolvierte ihre Gesangsstudien an der Universität der musischen Künste in Bratislava (VSMU) und der Kunstuniversität Graz, wo sie auch ihr IGP Studium vervollständigte. Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen. Zu ihren aufgeführten Opernrollen gehören einige Mezzo-partien in verschiedenen Opern Mozarts, sowie Werke aus dem Barock, der Klassik und der Moderne.

Ihr Schwerpunkt liegt zur Zeit in der konzertanten Tätigkeit als Oratorien- und Konzertsängerin in Österreich und dem Ausland. Zusammenarbeit mit verschiedenen Klangkörpern (u.a. Euro Symphony SFK, Capella Calliope, RSO Wien, Wiener Symphoniker, Kärntner Sinfonieorchester) und Dirigenten (u.a. M. Albrecht, B. de Billy, E. Hötzl, N. Radulescu, A. Talmon, J. Wildner). Jaroslava Pepper ist auch pädagogisch tätig. Sie unterrichtet an den Musikschulen des Landes Kärnten.

 

Gruppenarbeit

I.  Sängerschulung/Chorleitung schnuppern (Benjamin Buchacher)

Musiktheoriegrundlagen für Sänger/-innen, Blatt lesen, Gehörbildung, 1. Schlagbilder

II. Chorleitung f. Interessierte u. Anfänger (Katrin Laber-Winkler)

Grundschlagarten (2er, 3er und 4er-Takt), Aviso, Dirigieren leichter Stücke, Gehörbildung (Intervalle, Akkorde), Tonangabe mit Stimmgabel 

III.  Chorleitung f. Fortgeschrittene (Christina Kleinfercher)

Die dirigiertechnischen Basisparameter (Schlagbilder, Rhythmus, Auftakte, Übergänge, Taktwechsel, Fermaten, Schlüsse…) werden wir anhand der Kursliteratur, dem Fortschritt der Teilnehmer entsprechend, erweitern bzw. vertiefen. Außerdem kann der persönliche „Schlagtechnik-Ist-Zustand“ durch Koordinations- und gegebenenfalls individuelle Übungen verfeinert und ausgebaut werden.

IV.  Chorleitung f. Fortgeschrittene (Christoph Wigelbeyer)

Dirigiertechnik: Wiederholung der Schlagbilder, Avisi, Tempoänderungen, Tempowechsel, Fermaten, Abwinken. Verfeinerung der Schlagbilder und Arbeit an der persönlichen Ausdruckkraft und individuellen Körpersprache.

Didaktik und Methodik der Chorleitung: Wie spreche ich mit dem Chor, wie motiviere ich die Sänger, wie baue ich ein Stück zusammen, wie arbeite ich an Klang, Balance, Inhalt und Ausdruck.

Freitag Abend 19.30 Uhr Abschlussabend