Klangwolke über Völkermarkt – Singen verbindet

Klangwolke über Völkermarkt – Singen verbindet

Der Kärntner Sängerbund – Sängergau Unterland präsentiert die „Klangwolke über Völkermarkt“.

Freier Eintritt! Freitag, 10. Juni 2022, 19:00, Hauptplatz Völkermarkt

Es wirken mit:

  • 20 Chöre aus der Sängerregion Unterkärnten
  • Jugend- und Gastchöre
  • Chöre der slowenischen Volksgruppe
  • Orchester der der Musikschulen Kärntens

Chorisma Klagenfurt – Chorleitung gesucht!

Chorisma Klagenfurt ist auf der Suche nach einem Chorleiter oder einer Chorleiterin! Unser Chor ist ein gemischter Chor mit 13 Mitgliedern. Wir singen mit Klavierbegleitung anspruchsvolle moderne Musik (Pop, Rock, Musical …) aber auch A-Capella-Songs und Kärntnerlieder.

Nachdem wir weiterhin gemeinsam singen möchten, suchen wir eine neue musikalische Leitung!

Interessierte nehmen bitte Kontakt mit unserer Obfrau Jutta Kuchler (Tel.: 0664 3618000 oder per Mail: chorisma.klagenfurt@gmx.at) auf.

Programm – Lange Nacht der Chöre 2022

Kärntens Chöre verzaubern die nächtliche Altstadt Klagenfurts. 43 Chöre & Ensembles mit über 800 Sängerinnen und Sängern aus dem ganzen Bundesland lassen mit 62 halbstündigen Auftritten bei der sechsten LANGEN NACHT DER CHÖRE der Geschichte verschiedene, besondere Orte der Innenstadt erklingen.

Die Veranstaltung findet mit Unterstützung des Landes und der Landeshauptstadt statt.

Programmreihenfolge

18.00 bis 19.15 DOM ZU KLAGENFURT
Maiandacht mit dem Singkreis Klagenfurt-Seltenheim, Ltg. Nataliya Schretter sowie Domorganist Klaus Kuchling

19.30 DOMPLATZ
Feierliche Eröffnung der LANGEN NACHT DER CHÖRE 2022 mit einem Bläserquartett

20.00 bis 22.30 SINGEN an 12 Veranstaltungsorten:
Dom zu Klagenfurt, Spiegelsaal der Landesregierung,
Markuskirche, Foyer des AKL-Verwaltungsgebäude, Burgkapelle, BKS-Passage, Bamberger Innenhof, Palais Orsini-Rosenberg, Goldene Gans,
Wappensaal, Kärntner Heimatwerk, Stadtpfarrkirche.

23.00 DOMPLATZ
Schlussveranstaltung, Grußworte der Ehrengäste, Gemeinsames Singen aller teilnehmenden Chöre.

EHRENSCHUTZ
Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser und Bürgermeister Christian Scheider

Alle teilnehmende Chöre, Ensembles und die jeweiligen Auftrittsorte bzw. Zeiten:

6. Lange Nacht der Chöre am 25. Mai 2022 in Klagenfurt

6. Lange Nacht der Chöre am 25. Mai 2022 in Klagenfurt – Fest des Wiedersehens?

 Auf Grund der großartigen Erfolge in den Vorjahren lockt die Lange Nacht der Chöre bereits zum sechsten Mal in die Klagenfurter Innenstadt.

Nach der Corona bedingten Absage in den letzten beiden Jahren und der damit verbundenen langen Abstinenz veranstaltet der Kärntner Sängerbund unter geänderten Voraussetzungen und präventiven Covid-Maßnahmen mit seinen Chören mit Unterstützung des Landes, der Landeshauptstadt und der Kärntner Medien unter dem Motto „Kärntens Chöre verzaubern die Klagenfurter Innenstadt“ am Mittwoch, dem 25. Mai 2022 (Vorabend zu Christi Himmelfahrt) wieder die „Lange Nacht der Chöre“.

Die heurige Lange Nacht der Chöre, ein Fixpunkt im Chorgeschehen Kärntens, soll von einer „Aufbruchsstimmung“ begleitet sein. Voraussetzung ist natürlich, dass die Covid-Regelungen bald insofern gelockert werden, dass eine normales Proben und Auftreten für die Chöre wieder möglich ist.

 Chöre und Ensembles aus ganz Kärnten sollen dabei nach einer feierlichen Eröffnung auf dem Domplatz wieder die Innenstadt der Landeshauptstadt Klagenfurt ab 19.30 Uhr auf verschiedenen, besonderen Aufführungsorten zum Erklingen bringen.

In dieser Nacht soll sowohl Traditionelles und Modernes, Geistliches und Weltliches als auch Regionales und Internationales Programm geboten werden. Diese Lange Nacht endet dann mit einem gemeinsamen Singen mit kleiner Verpflegung aller Chöre auf dem Domplatz um ca. 23.30 Uhr!

Programm – Lange Nacht der Chöre 2022

 

VERSCHOBEN: Möllbrücke – Singwoche mit Chorleiterschulung 2022

Seit Jahren bietet der KSB allen ChorsängerInnen und ChorleiterInnen Kärntens, sowie allen am Gesang Interessierten zwei landesweit ausgeschriebene Singwochen mit angeschlossenem Chorleiterkurs an. Während der Sommerkurs im Bezirk St.Veit schon über Jahrzehnte beheimatet ist, findet der Winterkurs heuer wieder in Möllbrücke statt.

Mit den Kursen hat sich der KSB einer notwendigen Basisarbeit verpflichtet! Ziel ist es, die Sing– und Chorleiterpraxis zu fördern, und auch für eine wertvolle Repertoire-Erweiterung in Kärntens Chören zu sorgen. ACHTUNG! Termin verschoben!

Weiterlesen

Podcast „Singen STIMMT!“ 7. Folge

Im Podcast „Singen STIMMT!“ möchte der Chorverband Österreich in Gesprächen mit ExpertInnen für Medizin, Soziologie, Psychologie, Musikwissenschaft sowie mit herausragenden KünstlerInnen das Positive am Singen im Chor national und international verbreiten. Gerade jetzt sollen die positiven Auswirkungen des gemeinsamen Singens auf das Individuum und die Gesellschaft in den medialen Fokus rücken.

„Singen ist ein ganzkörperliches Ereignis“

In unserer 7. und vorerst letzten Podcast-Folge vor dem Sommer spricht Chorverband Österreich-Präsident DDr. Karl-Gerhard Straßl MAS mit Univ.-Prof. Mag. Judith Kopecky, Leiterin des Antonio Salieri Institut für Gesang und Stimmforschung in der Musikpädagogik über Studierende, die kaum in einer Gesangsstunde an der mdw fehlen sowie über die Stimme als Instrument, das möglichst früh im Kindes- und Jugendalter zum Einsatz kommen soll.

Diese Folge jetzt anhören!

 

Archiv:

6. Folge „Beim Chorsingen geht es nicht ums Gewinnen“

In der 6. Folge unseres Podcasts spricht Chorverband Österreich-Präsident DDr. Karl-Gerhard Straßl MAS mit Petra Kronberger, eine der besten Skirennläuferinnen Österreichs über ihren Weg in das Chorwesen, den Leistungs- und Erfolgsdruck im Spitzensport und warum ChorsängerInnen gerade beim Singen Fehler machen dürfen.

Diese Folge jetzt anhören!

5. Folge „Singen hat äußerst positive Effekte ohne Nebenwirkungen“

In der 5. Folge unseres Podcasts spricht Andreas Salzbrunn, Vorsitzender des Musikausschusses im Chorverband Österreich, mit Univ.-Prof. Dr.med. Reinhard Haller, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapeut und Gerichtsgutachter über die Auswirkungen des Singens auf unsere Psyche und auf unsere Gesundheit und was vor allem während der Pandemie entstanden ist – nämlich die Sehnsucht. Nach dem Singen. Nach dem Chorerlebnis.

Jetzt die 5. Folge auf Anchor anhören: Reinhard Haller: „Singen hat äußerst positive Effekte ohne Nebenwirkungen“

4. Folge „Singen im Chor schafft Erfolgserlebnisse abseits des Berufslebens“

In der 4. Folge unseres Podcasts spricht Karl-Gerhard Straßl, Präsident des Chorverband Österreich, mit Opernsänger Clemens Unterreiner über die positiven Auswirkungen des gemeinsamen Singens auf unseren Alltag zwischen Homeoffice und Distance Learning und warum Singen unsere rhetorischen Fähigkeiten besonders fördert.

Jetzt die 4. Folge auf Anchor anhören: Clemens Unterreiner: „Singen im Chor schafft Erfolgserlebnisse abseits des Berufslebens“

 3. Folge „Singen ist etwas ganz ursprünglich Menschliches“

Im Gespräch mit dem Vorsitzenden des Musikausschusses im Chorverband Österreich, Andreas Salzbrunn, erklärt die österreichische Opernsängerin Daniela Fally die Bedeutung des gemeinsamen Singens für Solisten und zeigt auf, wie stark unsere Stimme mit unserem Seelenleben zusammenhängt.

Jetzt 3. Folge auf Anchor anhören: Daniela Fally: „Singen ist etwas ganz ursprünglich Menschliches“

Blasmusik- und Chorverband erreichen Öffnung!

Der Österreichische Blasmusikverband und der Chorverband Österreich erreichen gemeinsam eine Öffnung für die ehrenamtliche Musikausübung ab 19. Mai 2021

Die beiden größten österreichischen Musikverbände haben sich mit verschiedensten Maßnahmen und mit Unterstützung auf allen Ebenen erfolgreich für umsetzbare und verhältnismäßige Öffnungsschritte im Bereich der Musikausübung nicht-beruflicher Musikgruppen eingesetzt.

Seitens der Bundesregierung war offensichtlich vorgesehen, den Bereich der ehrenamtlichen Kultur bei den Öffnungsschritten ab 19. Mai nicht zu berücksichtigen. Darauf folgte eine intensive Medien- und Aufklärungskampagne, unterstützt durch Landeshauptleute, in Richtung der politischen Entscheidungsträger auf Bundesebene und die Einladung zu Verhandlungen am 29. April.

Dem Österreichischen Blasmusikverband und dem Chorverband Österreich ist es nun gelungen, dass ab 19. Mai musikalische Vereinstätigkeiten, zumindest eingeschränkt, wieder möglich sind.

Gemeinsam konnte erreicht werden, dass es nun einen eigenen Passus in der Verordnung gibt, der die Probentätigkeit nicht-beruflicher Musikgruppen regelt.

Jetzt gilt es in verantwortungsvollem Umgang in den Musikvereinen und Chören mit den vorgegebenen Rahmenbedingungen zu arbeiten, damit die kommenden Prozessionen, Standkonzerte und auch die Jugendarbeit umgesetzt werden können“, betont Erich Riegler, Präsident des ÖBV. DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS, Präsident des ChVÖ bekräftigt: „Chöre und Musikkapellen sind gut organisierte Zusammenkünfte von Menschen, die vergleichbar mit anderen gemeinschaftlichen Tätigkeiten sind. Daher war es notwendig, die von der Bundespolitik geplante Ungleichbehandlung, weitgehend weg zu verhandeln. Mit der Öffnung der Proben für nicht-berufliche Musikgruppen wird die Kultur in Österreich nun wirklich geöffnet!

Auch wenn mit der Verordnung ab 19. Mai noch nicht der gewohnte Alltag in das ehrenamtliche musikalische Vereinsleben zurückkehrt, kann nun zumindest ein erster Schritt zurück in die Normalität der österreichischen Blasmusikvereine und Chöre gemacht werden.

Der Österreichische Blasmusikverband und der Chorverband Österreich werden sich intensiv um baldige weitere Öffnungsschritte bemühen und die Anliegen von über 250.000 ehrenamtlich tätigen MusikerInnen und SängerInnen weiterhin mit Nachdruck an die politisch zuständigen Personen herantragen.

Rückfragen & Kontakt:

CHORVERBAND ÖSTERREICH
Präsident DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS,
praesident@chorverband.at
www.chorverband.at

ÖSTERREICHISCHER BLASMUSIKVERBAND
Präsident Erich Riegler
erich.riegler@blasmusik.at
www.blasmusik.at

Presseaussendung als PDF

Presseaussendung: „Werden Musikvereine und Chöre von der Politik benachteiligt?“

Wien (OTS) – Der Österreichische Blasmusikverband (ÖBV) und der Chorverband Österreich (ChVÖ) stehen in Verhandlungen mit dem Büro der Kulturstaatssekretärin Mag.a Andrea Mayer hinsichtlich möglicher Öffnungsschritte für Blasmusikkapellen und Chöre. Über 250.000 Musikerinnen und Musiker bzw. Sängerinnen und Sänger warten auf konkrete Ergebnisse, die die Politik bisher schuldig geblieben ist.

Seit einem knappen Jahr herrscht Ausnahmezustand in der österreichischen Blasmusik- und Chorlandschaft mit überwiegender Stille. Obwohl die Bundesregierung kürzlich weitgehende Öffnungsschritte ab 19. Mai ankündigte, wurden bisher keine Regelungen zur Wiederaufnahme der Probenmöglichkeiten für Blasmusikvereine und Chöre erarbeitet. Der Österreichische Blasmusikverband (ÖBV) und der Chorverband Österreich (ChVÖ) erreichten mittels Protestbriefen, dass es einen ersten Verhandlungstermin mit dem Büro der Kulturstaatssekretärin gab: „Für den Bereich der ehrenamtlichen Kulturorganisationen erwarten wir von der Politik Gleichbehandlung mit vergleichbaren Bereichen, für die bereits Öffnungsschritte, die teilweise erstaunlich weit gehen, verkündet wurden“, bekräftigen die beiden Präsidenten DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS, Präsident des ChVÖ und Erich Riegler, Präsident des ÖBV.

Begrüßenswerterweise werden etwa Kontaktsportarten indoor und Vereinsfußball outdoor ab 19. Mai wieder ermöglicht. Im Sinne der Gleichbehandlung muss eine adäquate Vereinsarbeit den Blasmusikkapellen und Chören ebenfalls zugestanden werden. Obwohl von den Vertretern des Kulturstaatssekretariates großes Verständnis für die schwierige Situation der Blasmusik- und Chorlandschaft gezeigt wurde, konnten noch keine konkreten Ergebnisse erreicht werden.

An dieser Stelle wird die Politik aufgefordert, diesen großen Bereich des Kulturlandes Österreich bei den Öffnungsschritten ab 19. Mai verhältnismäßig zu berücksichtigen.

 

Rückfragen & Kontakt:

CHORVERBAND ÖSTERREICH
Präsident DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS,
praesident@chorverband.at
www.chorverband.at

ÖSTERREICHISCHER BLASMUSIKVERBAND
Präsident Erich Riegler
erich.riegler@blasmusik.at
www.blasmusik.at